By Webmaster on 2nd Juni

Das Trading mit Ripple – Die wichtigsten Punkte

Ripple – Was ist das?

Ripple ist ein Zahlungssystem, dass dafür verwendet werden kann, um den internationalen Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Banken kostengünstiger und effizienter zu gestalten. Das Zahlungsnetzwerk ist vor allem für den Zahlungsverkehr zwischen unterschiedlichen Währungsräumen gedacht und soll dafür eingesetzt werden, ineffiziente Zahlungskorridore besser zu gestalten.

Ripple Coin in der Hand halten

Aus diesem Grund wird Ripple (XRP) auch als Bitcoin der Banken bezeichnet. Durch Ripple ist es möglich, dass digitale Assets in Echtzeit getauscht werden können. In der Ledger oder der Blockchain sind alle Transaktionen gespeichert, sowie der übertragende Gegenwert. Dementsprechend kann das Netzwerk als große Datenbank angesehen werden. In ihr werden die Schuldscheine der Banken gespeichert, die diese einander ausgestellt haben.

Wie funktioniert die Währung?

Viele Unternehmen haben zwischen dem Ende 2017 und Anfang 2018 bereits begonnen, das System ausreichend zu testen. Hierzu zählen Zahlendienstleister wie Moneygram, Western Union oder Santander und Banken. Ripple ist mehr als nur eine Kryptowährung, sondern mit ihr können zusätzlich einige Probleme gelöst werden. Alle Zahlungsdienstleister und Banken stehen bei einer Transaktion über die Ländergrenzen hinweg vor dem Problem, dass die Liquidität in den unterschiedlichsten Währungsformen gegeben sein muss.

Andererseits müssen Banken sicherstellen, dass die Zahlung auch tatsächlich funktioniert. Durch Ripple steht ein umfassendes System zur Verfügung, dass gleich mehrere Produkte bieten. In den RippleLabs werden die unterschiedlichsten Systeme entwickelt und erforscht. Hierzu gehören auch xCurrent, xRapid und xVia. Allerdings muss sich RippleLabs zur Zeit mit einer großen Sammelklage außeinander setzen, deren Ausgang ungewiss ist.

Im Ripple-Netzwerk werden keine Werte, sondern vielmehr Schuldscheine oder IOUs als Platzhalter eines bestimmten Wertes übertragen.Damit der reale Geldwert übertragen werden kann, existieren im Netzwerk die sogenannten Gateways. Hierbei handelt es sich um kleinere Finanzdienstleister, die gemeinsam das Ripple-Protokoll verwenden. Sie können problemlos die Transaktion in eine gewünschte Fiatwährung umwandeln.

Warum ist die Währung so günstig im Vergleich zu anderen?

Der Wert hat sich innerhalb eines Monats fast verfünfzehnfacht. Anfang Dezember kostete ein Coin noch rund 25 Cent. Verkäufer verlangten Wochen später bereits bis zu 3,75 Dollar. Der Wert der Kryptowährung ist inzwischen wieder gesunken, sodass sie günstig eingekauft werden kann.

Wie und wo kann ich Ripple kaufen/traden?

Neben Bitcoin zählt Ripple zu den bekanntesten und beliebtesten Kryptowährungen. Trotzdem kann diese Währung nur bei einer Handvoll Börsen gekauft werden. Das Kaufen der Kryptowährung ist im europäischen Raum nur mit einigen Umwegen möglich.

  1. Hierfür muss zuerst ein Account auf Coinbase einrichten.
  2. Danach muss sich ein Nutzer verifizieren und Euros auf das eingerichtete Konto einzahlen.
  3. Danach kann sich jeder Trader entscheiden, ob er sich für den Kauf von Bitcoin, Litecoin oder Ethereum entscheidet.
  4. Jetzt muss ein zusätzlicher Binance Account erstellwerden.
  5. Bitcoin, Litecoin oder Ehtereum können jetzt von Coinbase direkt zu Binance gesendet werden.
  6. Am Ende kann die gekaufte Kryptowährung schnell und einfach in Ripple getauscht werden.

Warum bietet der Marktplatz Robin Hood Ripple nicht an?

Die Börsenhandelsplattform Robin Hood ermöglicht ihren Tradern den Handel mit Ethereum oder Bitcoin. Hierbei werden bisher keine Gebühren berechnet. Dieser Vorteil kommt bei Nutzern anderer Kryptobörsen sehr gut an. Schließlich mussten sie bisher bei anderen Plattformen wie zum Beispiel Coinbase Gebühren zwischen 0,1 und 4% pro Transaktion zahlen. Der Anbieter Robin Hood ermöglicht allen Nutzern, den Kurse für die Kryptowährungen Litecoin oder Ripple zu verfolgen.

Trading auf Robin Hood

Die eigentliche Handelsfunktionen werden über Robin Hood für diese Kryptowährungen nicht angeboten. Durch die Gratisfunktion lockte der Anbieter Robin Hood bereits viele neue Kunden auf seine Plattform. In Zukunft möchte das Unternehmen kostendeckend arbeiten und auch in Zukunft mit diesen Angeboten kein Gewinn erzielen. Der größte Wert von Robin Hood Crypto liegt eher darin, dass der eigene Kundenstamm vergrößert wird und allen Kunden ein verbesserter Service zur Verfügung steht.

Benötige ich zum Trading ein Wallet?

Für die meisten Anbieter wie zum Beispiel 24option.com, eToro oder Avatrade wird keine Wallet benötigt. Bei vielen Brokern können Trader von steigenden Kursen der Kryptowährungen ihre Vorteile ziehen. Einer der Vorteile bei einem Krypto Trading ist, dass keine Wallets notwendig sind. Mittlerweile haben sich viele Broker auf dem Markt etabliert, die die Kryptowährung Ripple anbieten.

Daher ist es für einige Laien sehr schwer, den passenden Broker zu finden. Um einen seriösen Broker zu finden, sollte darauf geachtet werden, dass er über eine Regulierungsbehörde wie die Cryptus Securities and Exchange Commission (CySecI) überwacht wird.

Wie, Wo, Wann – Kaufen und Handeln mit der Coin

Kaum eine andere Währung hat in den letzten Monaten so rasant an Wert gewonnen, wie Ripple. Aufgrund der stärkeren Kursschwankungen ist die Kryptowährung bei vielen Online Käufern sehr beliebt. Kryptowährungen wie zum Beispiel Ripple können schnell und einfach gehandelt werden.

Zuerst muss ein Konto bei einem Broker eröffnet werden. Danach muss ein Trader die gewünschte Summe auf das eröffnete Konto einzahlen. Als Zahlungsart stehen hierfür Überweisung, Kreditkarte oder Paypal zur Verfügung. Wenn das Geld auf dem eigenen Mitgliedskonto verbucht wurde, dann kann die gewünschte Währung gekauft werden. Nach einer beliebigen Zeit ist es jedem Trader auch möglich, die Währung zu verkaufen. Das Guthaben lässt sich direkt auf ein privates Konto ausbezahlen.

There are no comments yet.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.